Georg Weerth

Geboren 1822 in Detmold, gestorben 1856 in Havanna/Kuba. Zwei Romane, „Humoristische Skizzen aus dem deutschen Handelsleben“ und „Leben und Taten des berühmten Ritters Schnapphahnski“, Gedichte und unzählige Artikel.
„Weerth, der erste und bedeutendste Dichter des deutschen Proletariats, war von rheinischen Eltern in Detmold geboren, wo sein Vater geistlicher Superintendent war. Als ich mich 1843 in Manchester aufhielt, kam Weerth als Kommis seiner deutschen Firma nach Bradford, und wir verbrachten viele heitere Sonntage zusammen. 1845, als Marx und ich in Brüssel wohnten, übernahm Weerth die kontinentale Agentur seines Handlungshauses und richtete es so ein, daß er sein Hauptquartier ebenfalls in Brüssel nehmen konnte. Nach der 1848er Märzrevolution fanden wir uns alle in Köln zur Gründung der ,Neuen Rheinischen Zeitung‘ zusammen. Weerth übernahm das Feuilleton, und ich bezweifle, ob je eine andere Zeitung ein so lustiges und schneidiges Feuilleton hatte.“ (Friedrich Engels)

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Leben und Taten des berühmten Ritters Schnapphahnski