Jörg Sundermeier

1970 in Gütersloh geboren. Er lebt in Berlin. Er betreibt mit Kristine Listau den Verbrecher Verlag (den er 1995 mit Werner Labisch gegründet hat) und ist Autor für diverse Zeitungen und Magazine.

Er gab zudem zahlreiche Bücher heraus: Zuletzt erschien „Tief Ausatmen" von Peter O. Chotjewitz (herausgegeben gemeinsam mit Cordula Güdemann).

Er schrieb zudem die Bücher „Der letzte linke Student“ (2004), „Der letzte linke Student kämpft weiter“ (2010), „Heimatkunde Ostwestfalen“ (2010), „Die Sonnenallee" (2016) und „11 Berliner Friedhöfe, die man gesehen haben muss, bevor man stirbt" (2017) und die Broschüre „Eine Bewegung archivieren" (2018).

Jörg Sundermeier ist seit 2015 Vorstand der Kurt-Wolff-Stiftung und seit 2014 Mitglied im Vorstand des Börsenvereins, Landesverband berlin Brandenburg.

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Ruhrgebietsbuch
Bremenbuch
Frankfurtmainbuch
Das Buch vom Klauen
Hauptstadtbuch
Kölnbuch
Leipzigbuch
Münchenbuch
Das Buch vom Trinken
Neuköllnbuch
Bielefeldbuch
Mittebuch
Kreuzbergbuch