Gisela Elsner

Gisela Elsner wurde am 2. Mai 1937 in Nürnberg geboren. Nach einem kurzen Studium der Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaften in Wien lebte sie als freie Schriftstellerin unter anderem in Rom, London, Paris, Hamburg, New York und schließlich in München.

Sie veröffentlichte acht Romane, diverse Erzählungen, Aufsätze und Hörspiele sowie ein Opernlibretto. Für ihr Werk erhielt sie etliche internationale Auszeichnungen, darunter den Prix Formentor für ihren ersten Roman »Die Riesenzwerge«. Sie war Mitglied der DKP und seit 1971 im PEN.

Am 13. Mai 1992 nahm sich Gisela Elsner das Leben.

 

Seit 2002 erscheint eine von Christine Künzel betreute Werkschau Gisela Elsners im Verbrecher Verlag.

2012 wurde die Internationale Gisela Elsner Gesellschaft e.V. in Sulzbach-Rosenberg gegründet, die u.a. Tagungen, Lesungen und Symposien veranstaltet. 

 

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Die teuflische Komödie
Versuche, die Wirklichkeit zu bewältigen - Gesammelte Erzählungen 1
Zerreißproben - Gesammelte Erzählungen 2
Im literarischen Ghetto. Kritische Schriften 2
Flüche einer Verfluchten. Kritische Schriften 1
Fliegeralarm
Otto der Großaktionär
Heilig Blut
Das Berührungsverbot
Die Zähmung. Chronik einer Ehe