Thomas Meinecke

Thomas Meinecke, geb. 1955 in Hamburg, ist Schriftsteller, Musiker und DJ. Noch während seines Studiums in München gründete er die Literaturzeitschrift „Mode und Verzweiflung“, aus der 1980 die Band F.S.K. (Freiwillige Selbstkontrolle) hervorging, die bis heute in fast gleicher Besetzung auftritt. Seit 1986 hat Meinecke zahlreiche Erzählungen, Hörspiele und Romane veröffentlicht, u. a. „Tomboy“ (1998) und „Lookalikes“ (2011). Meinecke erhielt zahlreiche Preise, so 1997 den Förderpreis zum Heimito von Doderer Literaturpreis, 1998 den Kranichsteiner Literaturpreis oder 2008 gemeinsam mit David Moufang den Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst für „Übersetzungen/Translations“. 2011/2012 hielt er die Frankfurter Poetikvorlesungen.

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Analog