Foto (c) Nane Diehl

Hans Joachim Schädlich

Hans Joachim Schädlich wurde 1935 in Reichenbach (Vogtland) geboren. Er siedelte
mit seiner Familie 1977 aus der DDR in die Bundesrepublik über. Dort hatte er gleich
mit seinem ersten Buch "Versuchte Nähe", das bereits vor seiner Übersiedlung im Rowohlt
Verlag erschien, großen Erfolg. Schädlich erhielt für sein vielfältiges literarisches
Werk unter anderem den Heinrich-Böll-Preis, den Hans-Sahl-Preis, den Kleist-Preis, den
Schiller-Gedächtnispreis, den Lessing-Preis, den Bremer Literaturpreis, den Joseph-
Breitbach-Preis und den Berliner Literaturpreis. Zuletzt veröffentlichte er die viel gelobte
Novelle "Sire, ich eile. Voltaire bei Friedrich II." (2012) und den Roman
"Narrenleben" (2015). Er lebt in Berlin.

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Catt. Ein Fragment