Barbara Kirchner

Barbara Kirchner studierte Chemie in Freiburg, Mainz und Chemnitz und schloss ihre Promotion an der Universität Basel (Schweiz) ab. Bevor sie 2007 den Lehrstuhl für Theoretische Chemie an der Universität Leipzig übernahm, absolvierte sie zahlreiche Forschungsaufenthalte in Deutschland, der Schweiz und Australien. Ihr Arbeitsgebiet reicht von der Untersuchung von Lösungsmitteln und Reaktionen sowie intermolekularen Kräften über quantenchemische Berechnungen interessanter Moleküle bis hin zu Programmentwicklung. Sie ist Herausgeberin der Bände „Ionic Liquids“ und „Multiscale Molecular Methods in Applied Chemistry“ in der Reihe „Topics in Current Chemistry“, für die sie außerdem die „Electronic Effects in Organic Chemistry“ bearbeitet. Die Buchreihe „Lecture Notes in Chemistry“ wird unter anderem von ihr herausgegeben. Barbara Kirchner schreibt außerdem für verschiedene Tageszeitungen und Zeitschriften (z.B. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Spex, De-bug, Texte zur Kunst). Sie hat einen Roman (“Die verbesserte Frau”, Verbrecher Verlag) und zusammen mit Dietmar Dath zwei weitere Bücher (“Schwester Mitternacht”, Verbrecher Verlag und “Der Implex. - Sozialer Fortschritt: Geschichte und Idee”, Suhrkamp) verfaßt. Zuletzt erschien ihr Buch "Dämmermännerung – Neuer Antifeminisumus, alte Leier" (Konkret Literatur Verlag).

 

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Die verbesserte Frau
Schwester Mitternacht
Die verbesserte Frau (1. Auflage)