Das seid ihr Hunde wert! Ein Lesebuch

Das seid ihr Hunde wert! Ein Lesebuch

Erich Mühsam / Markus Liske / Manja Präkels /
Broschur, 352 Seiten
Preis: 19,00 €
ISBN: 9783943167849


In den Warenkorb »

Auch als E-Book in allen einschlägigen Stores erhältlich (Epub / Mobipocket für 7,99 €).

 

Herausgegeben von Manja Präkels und Markus Liske


Es ist nicht möglich, Leben und Werk Erich Mühsams zu trennen. Er war Bohemien, Dichter, Anarchist, Humorist, politischer Publizist, Dramatiker, bisexueller Erotomane, Revolutionär, selbst in größter Not unbeirrbarer Menschenfreund und schließlich eines der ersten prominenten Opfer der Nazis. 1933 wurde er noch in der Nacht des Reichstagsbrandes verhaftet und nach monatelanger Folter im KZ Oranienburg ermordet.

 

Aufgabe dieses Lesebuchs soll es sein, Mühsams lebenslangen Kampf »für Gerechtigkeit und Kultur« mit Texten aus seinem reichhaltigen Werk nachzuerzählen, die bis heute nichts an ihrer politischen Aktualität verloren haben. Neben einigen Mühsam-Klassikern enthält diese Sammlung auch bislang unveröffentlichte Gedichte, Auszüge aus längeren Werken, ausgewählte Briefe und die Beschreibung seiner letzten Tage aus der Feder seiner Frau Zenzl.

Lest Mühsam!

Burkhard Müller/ Süddeutsche Zeitung.

 

Der Dichter und Theaterautor Mühsam wäre heute vielleicht vergessen. Doch "Das seid ihr Hunde wert" versammelt Artikel, Briefe, Tagebuchnotizen und Gedichte in chronologischer Ordnung und schafft so das bewegende Portrait eines überzeugten Anarchisten, der zeitlebens bereit war, für seine politischen Überzeugungen mit Leib, Freiheit und notfalls auch mit dem Leben einzustehen.

Uli Hufen / WDR 3

 

Der im Berliner Verbrecherverlag erschienene Band ist ein guter Einstieg für alle, die sich zum ersten Mal diesem Autor nähern. Doch selbst Mühsam-erfahrene Leser können hier Entdeckungen machen...

Stephan Göritz / Deutschlandfunk


Es ist schade, dass niemand mehr Pflichtlektüre verordnen kann. Mühsam wäre wohl auch sehr dagegen. Aber im Fall dieses Buches ist das anders, denn wie jemand zu Mühsam auch steht, ein Gewinn ist er für jedermann.

Werner Abel / Neues Deutschland

 

Die beiden Herausgeber haben nicht nach Genres unterteilt [...], sondern sie haben eine Collage der verschiedenen literarischen Formen vorgenommen und erzählen mit Hilfe der Texte das aufregende, abenteuerliche, gefährliche Leben Erich Mühsams nach. Man könnte sagen: Das "Lesebuch" ist eine politische und literarische Biografie Mühsams, erzählt vom Autor selbst. 

Frank Dietschreit / kulturradio rbb


Das ist mitunter schwere Kost, etwas aus der Zeit gefallen, und ein herausragender Rhetoriker war Mühsam auch nicht. Doch da sind seine Gedichte und seine Beschreibungen der Münchner Bohème. Seine Spottlieder wie der "Gesang der Vegetarier" und seine Gedanken über den Krieg. Das sind Texte, die es wiederzuentdecken wirklich lohnt. Denn hier schimmert eine Persönlichkeit durch, die den unbedingten Willen zur Anarchie mit Witz und Menschlichkeit zu verbinden weiß.

Jan Ehlert / NDR Kultur

 

Will der Leser sich Mühsams literarischen und politischen Weg erschöpfend vorstellen, muss er das kürzlich erschienene Mühsam-Lesebuch „Das seid Ihr Hunde wert“ zur Hand nehmen – aus ihm ist vollkommen ersichtlich, wie sich Mühsams Gedichte mit der Zeit veränderten, wie er sich selbst begriff und wie er sich an die vergangenen Zeiten erinnerte (in seinen Unpolitischen Erinnerungen).

Oleg Jurjew / Fixpoetry

 

Einen Überblick bietet das klug zusammengestellte Mühsam-Lesebuch "Das seid ihr Hunde wert!", das soeben im verbrecher Verlag erschienen ist. Darin finden sich durchaus lesenswerte Perlen, beispielsweise Mühsams amüsante Schilderung der Münchner Boheme um die Jahrhundertwende oder seine Bermerkungen über das Verhalten von Deutschen im Ausland - schließlich auch Auszüge aus "Erich Mühsams Leidensweg", den erschütternden Aufzeichnungen seiner Frau Zenzl über das Martyrium ihres Mannes.

Olaf Schmidt / Kreuzer. Das Leipzig Magazin


Dennoch gelingt den beiden Herausgebern [...] ihr Parforceritt durch die Vielfalt des Mühsam’schen Schaffens und Schreibens. Beginnend mit dem 1902 in der anarchistischen Zeitschrift „Der arme Teufel“ veröffentlichten Text unter dem für sich selbst sprechenden Titel „Nolo“ (Ich will nicht) eröffnen sie das Panorama eines Lebens von eigenartiger, beinahe unheimlicher Selbstkonsequenz und Bedingungslosigkeit.

Martin Ingenfeld / literaturkritik.de

 

Markus Liske und Manja Präkels, die sich seit langem sehr intensiv mit dem Leben und dem Werk Erich Mühsams beschäftigen, nahmen auch mit ihrer Band "Der singende Tresen" ein Album mit Texten des Dichters auf, das den Titel "Mühsam Blues" trägt. Bevor Mühsam-Interessierte aber die Musik genießen, sollten sie unbedingt zu diesem dicken Druckerzeugnis greifen und sich mit traurigen, lustigen und aufrührerischen Texten an Erich Mühsam erinnern. Es lohnt sich.

Thomas Behlert / Ostheimer Zeitung

 

Das Erich Mühsam-Lesebuch bietet in chronologischer Folge eine gelungene Mischung aus Gedichten und Kabarett-Texten, Zeitschriften-Aufsätzen und politischen Essays, Manifesten und Tagebuch-Aufzeichnungen.

Ronald Schneider / ekz. bibliotheksservice

 

Saustarkes Buch, holt es euch.

Frank Willmann / Weltexpress

 

Mühsams Texte [...] haben [...] nichts von ihrer Aktualität und ihrem geistigen Sprengstoff eingebüßt. [...] ein informatives Lesebuch über eine bewegte Zeit voller Schrecken und Wirrnissen, aber auch Hoffung und Widerstand."

Jürgen Weber / versalia