Schweine befreien

Schweine befreien

Jens Kirschneck
Broschur, 328 Seiten
Preis: 14,00 €
ISBN: 9783957321978


In den Warenkorb »

Grabowski, 35, Teilzeitjournalist und semiprofessioneller Trübsalbläser, hat ein Problem. Nein, einen Sack voller Probleme! Ist er im Suff etwa Zeuge eines perfiden Verbrechens geworden? Oder ist es jetzt schon so weit, dass er sich ins Delirium getrunken hat? Warum taucht an jeder Ecke seine Exfreundin mit diesem furchtbaren Künstler auf? Und woher kommen die Schmerzen?

Bei seinem Versuch, zumindest dem vermeintlichen Verbrechen auf den Grund zu gehen, stößt er auf merkwürdige Vorgänge beim örtlichen Fußballklub. Etwas stimmt nicht mit dem FC Teutonia. Volker Wunsch, der stets joviale Manager, wirkt plötzlich sehr angespannt, Machtkämpfe toben auf allen Ebenen, und was hat das mit den vielen Spielern vom Balkan zu tun? Die Spur führt bis nach Kroatien, wo die Dinge endgültig aus dem Ruder laufen.
Grabowski muss lernen, dass im Fußballgeschäft manches anders ist, als er sich das vorgestellt hat. Er entdeckt Zusammenhänge, die bis in die Zeit des Jugoslawienkriegs zurückreichen. Und dann kommt es, weit weg in Amerika, zu einem Ereignis, nach dem die Welt sowieso nicht mehr dieselbe ist.

Ein ironischer Kriminalroman über Fußball, Provinz und die ewige Suche nach einem besseren Leben – und gleichzeitig der erste Roman des 11Freunde-Redakteurs Jens Kirschneck!

 

 

So überzeugt "Schweine befreien" weniger als packender Whodunit-Krimi denn als Fußball- und Mediensatire, die gleich auch noch das öde Kleinstadtleben mit aufs Korn nimmt. In Grabowskis Nest kennt jeder jeden, im Zweifel schon seit Schulzeiten. Kirschnecks verschrobenes Figurenpersonal zeugt von einer profunden Kenntnis der Provinz, von einem genauen Blick auf die kleinen Lokalmatadore und ihre Großmachtfantasien.

Kaspar Heinrich / SPIEGEL ONLINE

 

Jens Kirschnecks Romanreise in die Niederungen des Spielerberaterwesens, die die Leser auf einen Schlachthof ins Frankfurter Bahnhofsviertel und ganz nah an einen kroatischen Kriegsverbrecher führt, ist trotz aller Fußballnostalgie mehr als ein literarisches Paninialbum. Es ist ein Buch über die Sehnsucht dazuzugehören oder zumindest reinzuschmecken in eine Szene, die man verehrt.

Andreas Rüttenauer / taz

 

Der lustige Roman mit Krimi-Anleihen nimmt den Leser mit auf eine Reise ins Jahr 2001 und ist nicht nur für Fußballfans lesenswert. Die werden sich vielleicht wundern, wie der Hase im Fußball, zumindest in  abgeschwächter Form, läuft. Die Leser, die mit Fußball nichts am Hut haben, werden einfach bestens unterhalten.

Mindener Tagblatt

 

Rasant und spannend, mit viel Insiderwissen ist auch "Schweine befreien" geschrieben. Angesprochen werden zwar Machenschaften und Skandale im Fußball, aber es geht auch um Leben und Überleben in der Provinz, verlorene Jugendträume und die Suche nach dem ewigen Glück.

Die Vorleser

 

Der Schreibstil ist flott, dabei wortgewaltig und die Protagonisten gefallen sich zwar manchmal in ein wenig Selbstmitleid, tun dies jedoch ohne nervende Larmoyanz. Gepaart mit dem trockenen Humor des Autors und seinen witzig originellen Sprachbildern und Wortspielen kommen Freunde gehobener Unterhaltung voll auf ihre Kosten, gerne mehr davon!

Ulrich Kretzler / Literaturzeitschrift.de

Ähnliche Titel