Wie wird man Dadaist? Bock liest Ball

100 Jahre DADA! Am 5. Februar 1916 eröffneten Emmy Hennings und Hugo Ball das Cabaret Voltaire!


Thilo Bock erzählt, wie es soweit kommen konnte, dass Hugo Ball vor einhundert Jahren zusammen mit Emmy Hennings in Zürich das Cabaret Voltaire eröffnet hat. Dazu liest er Gedichte, Pamphlete und Berichte von Ball und dessen Mitstreitern Tristan Tzara, Richard Huelsenbeck und Hans Arp.

Außerdem trägt er die schönsten Fußnoten aus seinem soeben im Verbrecher Verlag veröffentlichten Buch über Ball und die literarische Bühne vor und verrät, wieso Lenin in der gleichen Straße wohnen konnte, ohne nie etwas von dem dadaistischen Lärm zu hören.  

 

Das Buch "»Eine lebendige Zeitschrift gewissermaassen.« Hugo Ball und die literarische Bühne" von Thilo Bock erscheint am 1.2.2016 im Verbrecher Verlag.

 

Thilo Bock wurde 1973 in Berlin geboren und lebt dort bis heute. Er hat Neuere Deutsche Philologie, Alte Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaften an der TU Berlin studiert. Das nun erscheinende Buch ist zugleich seine Dissertation. Die literarische Bühne kennt er als langjähriger Aktivist der Berliner Lesebühnenszene. Zudem hat er drei Romane und zwei Erzählbände veröffentlicht. Zuletzt erschien sein Freiluftroman "Tempelhofer Feld" (2014).

Eine Veranstaltung im Rahmen der Verbrecher Versammlung.
Jeden dritten Dienstag im Monat (und zu besonderen Anlässen) lädt der Verbrecher Verlag zur Verbrecher Versammlung in die FAHIMI Bar (fahimibar.de) in Kreuzberg ein. Dort wird gelesen, getrunken und diskutiert.

09.02.2016 | 20.30 Uhr

Thilo Bock

Lesung

Ort
Fahimi

im 1. OG

Skalitzer Str. 133

10999 Berlin