Das literarische Rondell: „Die Verteidigung der Poesie in Zeiten dauernden Exils“ - Lesung mit Volha Hapeyeva

Das literarische Rondell #8

 

Volha Hapeyeva: „Die Verteidigung der Poesie in Zeiten dauernden Exils“

Lesung, Diskussion & Live-Musik

 

Do. 01. Dezember, 19:30 Uhr

Café MadaMe

Mehringplatz 10

10969 Berlin-Kreuzberg

EINTRITT FREI

 

Zum Finale unserer achtteiligen Lesereihe „Das literarische Rondell“ am Kreuzberger Mehringplatz wenden wir den Blick nach Osteuropa: Die Schriftstellerin, Übersetzerin und promovierte Linguistin Volha Hapeyeva wurde 1982 in Minsk (Belarus) geboren und lebt seit 2020 im deutschen Exil. Ihr vielfach ausgezeichnetes Werk umfasst Prosa, Lyrik, Drama und Kinderbuch. In Deutschland ist Hapeyeva vor allem als Lyrikerin und durch ihren Essay „Die Verteidigung der Poesie in Zeiten dauernden Exils“ (Verbrecher Verlag) bekannt, für den sie in diesem Jahr den Wortmeldungen-Preis für kritische Kurztexte erhielt.

 

Im Literarischen Rondell wird die Autorin sowohl aus ihrem Essay als auch Gedichte lesen. Anschließend wird sie mit Verlegerin Kristine Listau (Verbrecher Verlag) über Leben und Schreiben in einer Diktatur, die politische Lage in ihrem Herkunftsland Belarus, auch in Hinblick auf Russlands Krieg gegen die Ukraine, ihr Leben als literarische „Nomadin“ im Exil und ihre Poetik sprechen: „Nomadentum funktioniert ohne die Anerkennung von Staaten und Grenzen, das macht diesen Begriff für mich attraktiv. Spricht man von ‚Exilanten‘ oder ‚Flüchtlingen‘, so nimmt man das Konzept der Staaten an und akzeptiert, dass ein Mensch irgendwo zu Hause ist und woanders nicht hingehört.“

 

Lesung und Diskussion werden durch Live-Musik von Zhenja Oks & Elisabeth Ruhe gerahmt. Mit Gitarre, Bouzouki, Querflöte und Akkordeon vertont das Duo Gedichte auf Deutsch, Russisch und anderen Sprachen in einer Mischung aus Jazz, Chanson und experimentellen Formen. Der in der Ukraine geborene Zhenja Oks bringt dabei die osteuropäische Tradition der gesungenen Poesie ein, die klassisch ausgebildete Elisabeth Ruhe Freie Improvisation, Chor- und Weltmusik.

 

_____________________

Die Literaturbühne „Das literarische Rondell“ ist ein Kooperationsprojekt von WORT & TON, HAU – Hebbel am Ufer, Verbrecher Verlag, Die Globale e.V. sowie Kunstwelt Berlin e.V. und wird gefördert von der Stiftung Preußische Seehandlung.

 

Pressekontakt:

Gedankenmanufaktur WORT & TON

Markus Liske

 

Tel.: 0176-822 675 71 / liske@gedankenmanufaktur.net 

 

 

01.12.2022 | 19.30 Uhr

Volha Hapeyeva

Lesung und Gespräch

Ort
Café MadaMe

Mehringplatz 10
10969 Kreuzberg