16. Juni

„Code & Vorurteil. Über Künstliche Intelligenz, Rassismus und Antisemitismus“

Lade Veranstaltungen„Code & Vorurteil. Über Künstliche Intelligenz, Rassismus und Antisemitismus“
Linke Buchtage Berlin, SFE Raum 1
16. Juni 2024
16:00

Unser zukünftiges Leben soll von der Künstlichen Intelligenz revolutioniert werden. Aber wer profitiert von der gewonnenen Effizienz und für wen wird Künstliche Intelligenz zu einer echten Gefahr? Welche Konsequenzen wird es für die Demokratie und die offene, vielfältige Gesellschaft geben? Und wird KI künftig auch für jene von Nutzen sein, die heute von Diskriminierung, menschenfeindlicher Gewalt und gesellschaftlichen Ausschlüssen betroffen sind?
Diesen und weiteren Fragen widmen sich die Beiträger*innen des vierten Bands der Edition Bildungsstätte Anne Frank. In den einzelnen Texten beschäftigen sie sich u. a. mit (rassistischen) Algorithmen, antisemitischen Deep Fakes oder digitalen Filtern und Schönheitsidealen, aber auch den Möglichkeiten einer »guten« KI im Einsatz gegen Ungleichheit und für Demokratie.

Mit Beiträgen von Marie-Sophie Adeoso, Hadi Asghari, Katharina Baumgartner, Matthias J. Becker, Eva Berendsen, Kave Bulambo, Jan Fillies, Leo Fischer, Jürgen Geuter, Berit Glanz, Marie Kilg, Ingmar Mundt, Matthias Quent, Deborah Schnabel, Laura Schelenz, Hito Steyerl, Jessica Wulf und Theresa Züger.

Nach einem Studium der Literaturwissenschaft und der Philosophie in Berlin und Lausanne ist Leo Fischer Autor und Kolumnist (u.a. FR, Taz, Titanic, ND). Seit 2018 arbeitet er als Redakteur für die Bildungsstätte Anne Frank.