26. März

Marion Poschmann: „Laubwerk“

Lade VeranstaltungenMarion Poschmann: „Laubwerk“
Literaturhaus Nürnberg
26. März 2024
19:00

Die Erzählerin und Lyrikerin Marion Poschmann zählt zu den renommiertesten Autorinnen Deutschlands. Eine große Bedeutung für ihr vielfach preisgekröntes Werk („Die Sonnenposition“, „Die Kieferninsel“, „Nimbus“) hat das Nature Writing. Die Naturbeschreibung in literarischen und nicht-literarischen Texten erlebt gerade einen Boom und gilt in England schon immer als eigenes Genre. Marion Poschmann ist darin eine Großmeisterin. Keine schreibt schöner etwa über Stadtbäume oder Herbstlaub. Ihre Naturbeschreibungen sind ebenso genau wie poetisch. Mit dem Fürther Autor und Nature Writing-Experten Leonhard F. Seidl spricht Marion Poschmann über ihre Naturerfahrungen und liest Essays und Gedichte.

 

Die 1969 in Essen geborene Marion Poschmann ist eine großartige Erzählerin und ausgewiesene Stilistin mit hoher poetischer Sprachkraft. Zahlreiche ihrer Romane wurden mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Mehrfach war sie auch für den Deutschen Buchpreis nominiert („Schwarzweißroman“ 2005, „Die Sonnenposition“ 2013, „Die Kieferninseln 2017.) Ihre wunderschöne „Hundenovelle“ (2008) schrieb sie in Bamberg als Stipendiatin in der Villa Concordia. Als Lyrikerin hat Marion Poschmann einen ganz eigenen, empfindsamen Ton. („Grund zu Schafen“ 2004, „Geistersehen“ 2010, „Geliehene Landschaften 2016, „Nimbus“ 2020.) Klug und poetisch sind auch Marions Poschmanns Essays über Dichtung und Natur. („Mondbetrachtung in mondloser Nacht“ 2016, „Laubwerk“ 2021). Für den Nature-Writing-Essay „Laubwerk“ wurde sie mit dem mit 35.000 Euro dotierten Wortmeldungen-Literaturpreis ausgezeichnet. In der Begründung der Jury heißt es: „Ihre poetische Reflexion über unser intensives Zusammenleben mit Bäumen, unser Verhältnis zu Herbstlaub und Stadtbäumen macht einen Aspekt der Wirklichkeit sichtbar, der im Alltag kaum Beachtung findet. Damit trägt sie zu einer anderen Wahrnehmung des Zusammenlebens von Menschen, Tieren und Pflanzen bei und entwirft eine literarische Vision für eine klimagerechtere Zukunft.“ Der Bezug zur Natur, der sich in Marion Poschmanns gesamtem Werk findet, wurde auch vorher schon wahrgenommen und ausgezeichnet. So wurde sie 2017 die erste Trägerin des Deutschen Preises für Nature Writing.

Leonhard F. Seidl, 1976 in München geboren, lebt als Schriftsteller, Organisator von Lesereihen und Symposien, Moderator, Ghostwriter, Herausgeber, Journalist und Dozent für Kreatives Schreiben in Fürth. Zuletzt erschien von ihm als Herausgeber der Nature Writing Band „Natur und ökologische Praxis“, der Freizeitratgeber „111 Orte in der Frankenhöhe, die man gesehen haben muss“ sowie der Roman „Vom Untergang“.

Moderation: Leonhard F. Seidl