• 0 Items - 0,00 
    • No products in the cart.

Shop

NEU

Code & Vorurteil. Über Künstliche Intelligenz, Rassismus und Antisemitismus

20,00 

Broschur, 232 Seiten

Unser zukünftiges Leben soll von der Künstlichen Intelligenz revolutioniert werden. Aber wer profitiert von der gewonnenen Effizienz und für wen wird Künstliche Intelligenz zu einer echten Gefahr? Welche Konsequenzen wird es für die Demokratie und die offene, vielfältige Gesellschaft geben? Und wird KI künftig auch für jene von Nutzen sein, die heute von Diskriminierung, menschenfeindlicher Gewalt und gesellschaftlichen Ausschlüssen betroffen sind?
Diesen und weiteren Fragen widmen sich die Beiträger*innen des vierten Bands der Edition Bildungsstätte Anne Frank. In den einzelnen Texten beschäftigen sie sich u. a. mit (rassistischen) Algorithmen, antisemitischen Deep Fakes oder digitalen Filtern und Schönheitsidealen, aber auch den Möglichkeiten einer »guten« KI im Einsatz gegen Ungleichheit und für Demokratie.

Mit Beiträgen von Marie-Sophie Adeoso, Hadi Asghari, Katharina Baumgartner, Matthias J. Becker, Eva Berendsen, Kave Bulambo, Jan Fillies, Leo Fischer, Jürgen Geuter, Berit Glanz, Marie Kilg, Ingmar Mundt, Matthias Quent, Deborah Schnabel, Laura Schelenz, Hito Steyerl, Jessica Wulf und Theresa Züger.

Mit dem ausführlichen Glossar ist dies ein gelungener Einstiegsband.
Manuela Lenzen / Philosophie Magazin

Ich bin der Meinung, dass Konzerne mehr in die Verantwortung genommen werden müssen und auch von ihnen viel mehr an Eigeninitiative kommen müsste. Mittlerweile versuchen Konzerne wie OpenAI, politisch korrekt zu agieren und Rassismus und Antisemitismus, aber auch radikales islamistisches oder rechtes Gedankengut aus der Software herauszunehmen. Daran sieht man, dass es möglich wäre – wenn es sich zum Ziel gesetzt würde.
Deborah Schnabel im Interview mit Lisa Berins in der Frankfurter Rundschau

Das Besondere an unserem Buch ist, dass sich noch nie so viele Personen in einem Sammelband zusammengefunden haben, die sich mit diesem Nischenthema befassten. Es gibt Studien zum Thema Rassismus, zum Thema Antisemitismus. Wir haben es jetzt heruntergebrochen auf das Thema Code und Vorurteile im Kontext Künstlicher Intelligenz, also den Bias, den wir in der KI finden und der Rassismus und Antisemitismus und andere menschenfeindlichen Äußerungen vervielfältigt und verbreitet.
Deborah Schnabel im Interview mit Norbert Reichel für den Demokratischen Salon

Durch klare Erklärungen der Funktionsweisen und die Veranschaulichung zahlreicher Beispiele im Alltagskontext vermittelt es ein umfangreiches Wissen und ist eine Empfehlung für alle, die ihr Verständnis von Künstlicher Intelligenz vertiefen und den humanistischen Anspruch daran für alle geltend machen wollen.
Antonia Giebisch / merz – Zeitschrift für Medienpädagogik

Mit „Code & Vorurteil“ [liegt] ein wunderbarer Einstieg in die Auseinandersetzung mit KI vor, dessen Beiträge sich stets durch einen sehr lesbaren Stil auszeichnen und nicht zu voraussetzungsreich sind.
_erlesenes

Ein ganz wichtiges Werk, das es so in dieser Form nicht in riesigen Mengen gibt, sondern ein gewisses Alleinstellungsmerkmal hat.
It’s Vonk

Folgt man dem Konzept der Technogenese, das die Co- Evolution, eine parallele Entwicklung von Technik und Gesellschaft bedeutet, ist die laufende Diskussion ein Teil der Aushandlung über die gesellschaftliche Einbettung von KI – und dieses Buch ein lesenswerter Beitrag dazu.
Klaus Janowitz

Es wird immer wichtiger, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, denn Technologien haben einen realen Einfluss auf unsere Gesellschaft und Demokratie.
lesenaufderueberholspur

Leseprobe_Code&Vorurteil

Ähnliche Titel